Montagsgedanken

Es ist Sonntagabend und man hört die Menschen im Internet und im persönlichen Gespräch murren, dass das Wochenende wieder mal viel zu kurz war. Mal abgesehen davon das es stimmt, fragt man sich selbst, warum die Leute am Sonntagabend so mies drauf sind. Okay, ich gebe zu, schon während der Schulzeit sank meine Laune mit jeder Stunde mit der der Montagmorgen näher kam. Und jetzt im Berufsalltag ist es nicht anders. Ist es die leicht pessimistische Grundstimmung der Menschen, oder auch nur die Tatsache das sie ihren Chef und ihre Kollegen, oder den Lehrer, am Montag wiedersehen.

Was ist eigentlich so schlimm daran, dass wir wieder zur Schule oder zur Arbeit müssen? Hassen wir unsere Tätigkeiten und Verpflichtungen so sehr, dass wir schon Stunden zuvor schlechte Laune haben? Eigentlich nicht, oder? Ich glaube, es ist ganz einfach die Tatsache, dass wir nach den Schönen, mit Hobby und Freunden verbrachten Stunden, wieder die Pflicht rufen hören. Die uns daran erinnert, dass wir nicht nur zum Spielen auf der Welt sind. Ich finde,  auch wenn wir den Montag weiterhin hassen, sollten wir ihn genauso akzeptieren wie den Mittwoch oder den Freitag. Nicht zuletzt weil er ja unabwendbar ist. Lassen wir uns die gute Stimmung die wir am Wochenende empfinden, nicht vermiesen. Genießen wir die freien Stunden so richtig, ohne am Sonntagabend in ein Stimmungsloch zu fallen.

In diesem Sinne, und auch wenn es manchmal schwerfällt: THINK POSITIVE! ☺

Liebe Grüße, Eure Barbarella ♥

 

 

 

 

Advertisements

1 Kommentar zu „Montagsgedanken“

  1. Liebe Barbarella,
    ich weiß was du meinst, allerdings kommt es glaub ich sehr darauf an, was man macht und ob man es gerne macht. Sonst kann der Montag schon mal zum Alptraum werden. Wenn man allerdings im Nachhinein über seine Schulzeit nachdenkt, fällt einem (mir jeden falls) auf, dass es wirklich noch schöne Zeiten waren, als man einfach nur zur Schule gehen musste 🙂
    Liebste Grüße
    Heidi von wilderminds.de

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.