Von Meinungsmachern und Trollen im WWW

forbidden-151987_1280

Ich bin jetzt seid 2009 regelmäßig im Internet unterwegs und bin in zahlreichen Sozialen Netzwerken angemeldet. Dazwischen schaue ich auch mal auf Foren und Facebookseiten vorbei. Was mich dabei mittlerweile enorm stört, ja sogar nervt, ist diese permanente Meinungsmache einiger Leute die bevorzugt in Foren oder bei Facebook ihrem „Handwerk“ nachgehen. Da wird hemmungslos anderen Usern die eigene Meinung aufgedrängt. Häufig sogar verbunden mit persönlichen Angriffen, Beleidigungen und Diffamierungen. Egal ob es um den Modestil des Einzelnen geht, um sein Körpergewicht, oder darum was er seinen Haustieren füttert. Manchmal lese ich diese Kommentare und frage mich was in den Köpfen der Verfasser vorgeht. Ist es pure Langeweile, Bosheit, Wut auf sich selbst, oder ganz einfach die reine Lust daran, anderen Menschen die eigene Meinung aufzuzwingen. Mich drängt es dann immer förmlich danach, diese Leute zu fragen, was ihnen fehlt, was mit ihnen los ist. Ob sie vielleicht zuhause oder im Beruf so wenig zu sagen haben, dass sie den Wunsch nach Macht in der Anonymität des Internets ausleben.

Was geht es die Leute überhaupt an, was ich privat mache? Was ich meinen Tieren füttere? Was ich trage und warum? Wie viel ich wiege? Zum Kuckuck, dass ist und bleibt meine Sache, für die ich ganz allein einstehe und die ich verantworte. Ich bin offen für Tipps und Ratschläge. Solange ich frei entscheiden kann, ob ich sie befolge oder nicht. Und wenn mir da jemand kommt und meint, er könne mich mit aggressivem Missionieren ( denn so nennt man das, was diese Leute machen ) zu bekehren, der hat sich geirrt. Niemand sollte es nötig haben, sich von den bösartigen Versuchen der Meinungsmache in seinen persönlichen Entscheidungen beeinflussen zu lassen. Wir sind erwachsene Menschen die für ihr Tun alleine verantwortlich sind, und keine kleinen Kinder die auf die tadelnde Stimme und den erhobenen Zeigefinger von kleingeistigen Möchtegern-Machthabern hören.

cyber-bullying-122156_1280

Wenn ich auf Internetseiten unterwegs bin, muss ich natürlich damit rechnen, auf Zeitgenossen zu treffen, die im Netz ihre verborgenen Seiten ausleben und versuchen andere Menschen zu gängeln, zu beschuldigen und zu bedrohen. Zu behaupten, jemand sei ein Tierquäler wenn er seinen Hund oder seine Katze nicht nach der „BARF“-Methode ernährt, ist völlig überzogen, beleidigend, kindisch, und ich sehe darin einen Angriff auf meine persönlichen Entscheidungen, die ganz alleine mir obliegen und keinem sonst. Es kann doch nicht sein, dass irgendein Mädel im Internet daherkommt und sich herausnimmt, mir seine Meinungen und Ansichten aufzudrängen. Ich mag es nicht, wenn man mir etwas aufdrängt. Nicht im Geschäft und nicht im Internet! Und ich gehe auf die Forderungen dieser Leute auch nicht ein. Schon alleine deshalb nicht, weil man sie mir in einer Form stellt, die jedem guten Umgangston spottet.

Ich wiege 44,5 Kilo bei einer Größe von 1,65 cm. Na und ? Wo ist das Problem? Ich bin gesund, fühle mich gut und mag meine kleinen Kleidergrößen. Und nein, ich bin nicht magersüchtig! Kommt mal klar damit, dass es auch Menschen gibt, die eben von Natur aus Schlank sind. Mein Gewicht ändert sich ohnehin immer nur geringfügig. Und ich finde es völlig okay, so zu sein. Ich mag mich nämlich so wie ich bin. Und daran soll sich auch nichts ändern. Jedenfalls nicht, weil es andere so wollen. Mein Modegeschmack ist eben nicht Bunt und mit Klimbim behängt, sondern eher klassisch. Damit falle ich bei manchen Mädels als Konservativ oder Altmodisch auf. Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden und sollen es auch sein. Überall wird Toleranz gepredigt, aber wenn es um persönliche Entscheidungen des Einzelnen geht, werden plötzlich alle engstirnig und kleingeistig. Denkt doch mal nach!!

Zu dieser Diskussion ums Barfen von Haustieren: Dieser Trend ist lediglich eine Modeerscheinung die aus den USA zu uns rüber kam. Wie so vieles. Ob diese Methode wirklich das einzig Wahre ist, ist und bleibt umstritten. Man sollte auch mal die Schattenseiten eines Trends unter die Lupe nehmen bevor man ihn vorbehaltlos übernimmt. Das ist es eben was diesen Menschen nicht aufgeht. Sie hören von einer neuen Mode und glauben daran, als sei es die ultimative Antwort auf alle ihre Fragen. Ich habe meine Haustiere immer mit Fertigfutter ernährt ( Ja, auch aus dem Supermarkt ) und es ist ihnen nicht besser und nicht schlechter gegangen als jenen, die heute nach den neuesten Erkenntnissen diverser Ernährungsgurus gefüttert werden. Ich bin deswegen ganz sicher kein Tierquäler wie mir einige Leute jetzt bestimmt nachsagen werden. Ich habe auf meine Haustiere aufgepasst, wie auf meinen Augapfel. Und weise somit jegliche Anschuldigungen diese Sache betreffend, als Gegenstandslos zurück. Liebe Barf-Befürworter, „Gewichtsbeaufsichtiger“ und Modepolizisten, behaltet eure Meinung für euch oder teilt sie untereinander. Aber bitte, belästigt damit nicht andere Menschen auf diese aggressive Weise wie ihr sie im Netz praktiziert. Ihr nervt damit nur!

Ich füttere weiterhin meine Haustiere wie ich es für richtig halte!

Ich wiege weiterhin 44, 5 Kilo bei 1,65 cm!

Und ich trage weiterhin das, was ich möchte!

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag, der mir wirklich unter den Nägeln brannte, all jenen etwas Schützenhilfe leisten, die genauso genervt sind von Meinungsmachern und Internetrollen, wie ich es bin.

In diesem Sinne,

viele Rebellische Grüße, Barbarella ♥

 

 

 

2 Kommentare zu „Von Meinungsmachern und Trollen im WWW“

  1. Super Text und ganz toll, dass du hinter dem auch stehst. Diejenigen die andere Meinungen aufdrängen sind nur von ihrem eigenen Dasein gelangweilt und wissen nicht was sie mit sich selbst anfangen sollen worauf sie natürlich nach Außen hin einen Abbau „Hebel“ suchen. Teilweise nur bemitleidenswert 🙂

    Liebe Grüße aus Wien
    Karo

    https://kardiaserena.at

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.