Modehunde – Vom Sinn und Unsinn tierischer Accessoires

dog-978598_1280

Ich bin seit frühester Kindheit Hundeliebhaberin und konnte seither die Entwicklung des Hundes als Haustier und Freund des Menschen über die Jahre mitverfolgen. Ich hatte elf Jahre lang einen Hund und auch wenn mir zwischenzeitlich leider die Zeit für einen neuen Hund fehlte, so halte ich mich dennoch ständig auf dem laufenden über die Dinge die in der Welt der Tierfreunde vor sich gehen. Und da ich dazu noch bekennender Modefan bin, gehören Soziale Medien wie Instagram zu meinen bevorzugten Informationsquellen in Sachen Mode und Lifestyle. Dabei fallen mir natürlich auch die diversen Accessoires der Modeblogger auf. Nicht nur Handtaschen, Schuhe und Sonnenbrillen werden da stolz zur Schau gestellt, sondern zunehmend auch Hunde. Meist sind es kleine Rassen wie Möpse, Französische Bulldoggen oder Cavalier King-Charles Spaniel. Klar könnte man jetzt sagen, Bloggerin XYZ hat eben einen Hund und nimmt ihn mit aufs Foto. Dagegen ist ja nichts einzuwenden. Aber ich habe oft den Eindruck das sich manche Leute bestimmte Hunderassen auswählen, weil sie gerade „in Mode“ sind. Das führt dazu, dass profitorientierte Züchter durch die steigende Nachfrage nach diesen Hunden diese in Masse „produzieren“ und dadurch die Zahl der kranken und überzüchteten Tiere in die Höhe schnellen lassen. Es ist doch kein Geheimnis mehr, dass vor allem Modehunde oftmals unter zuchtbedingten Erkrankungen leiden und ihren Besitzern dadurch mehr Sorge als Freude bereiten.

bulldog-648579_1280

Hunde sind aber eigentlich keine modischen Accessoires. Es sind Lebewesen die es verdienen auch als solche angesehen zu werden. Ich will niemandem unterstellen, er würde seinen Hund nicht artgerecht halten. Ich bin sicher, dass auch Modeblogger ihre Hunde lieben und sie gut behandeln. Nur, man sollte sein Haustier nicht nach dem Diktat des momentanen Zeitgeists auswählen.Manchmal habe ich das Bedürfnis diese Menschen zu fragen, ob sie ihren Hund ausgewählt haben, weil ihnen die Rasse gefällt oder ob sie ihn sich gekauft haben, weil er gerade modern ist. Ich bin da eben kritisch. Selbst würde ich nie auf die Idee kommen, mich bei der Wahl meines Haustieres von modischen Trends leiten zu lassen. Beim Betrachten der zahlreichen Instagram-Profile fällt eben auf, dass wenn ein Hund ins fototechnische Spiel kommt, es meistens ein Hund ist, der momentan als modisch „gehypt“ wird. Vielleicht würde manchen ein Dackel, Schäferhund, oder ein knuffiger Mischling viel besser gefallen. Wenn da nicht dieser Trend wäre, der besagt, dass es jetzt eben eine Französische Bulldogge oder ein Mops sein muss.

dog-707002_1280

Trends sind dazu da, dass man ihnen folgt. Klar, Okay. Aber wenn es um Tiere geht, finde ich es einfach übertrieben, sich vor dem Kauf über die neueste Mode in Sachen Rassehunde zu erkundigen. So wie man Modemagazine durchblättert, um zu erfahren, welche „It-Bag“ denn gerade von den Schultern der angesagten Fashionistas baumelt. Das ich bei jedem Zweiten oder Dritten Account einen dieser sogenannten Modehunde sehe, zeigt mir, wie stark die Menschen durch Trends beeinflusst werden. Sogar bei Entscheidungen die eigentlich so gar nichts mit Mode zu tun haben. Seinen Hund wählt man sich danach aus, wie gut er ins eigene Leben passt und nicht nach seinem modischen Status. Ihn mit einem Schuh oder einer Handtasche zu vergleichen, ist absurd!  Auch wenn ich niemanden gängeln oder bevormunden will, diese Masche mit den Modehunden ist in meinen Augen einfach nur albern, und macht aus den Tieren reine Accessoires, die scheinbar nur den Zweck haben, ihre Besitzer zu schmücken und ihr Outfit aufzupeppen.

Liebe Modefreunde, denkt daran wenn ihr euch einen vierbeinigen Hausgenossen zulegen wollt, dass es nicht darauf ankommt, wie gut er zu eurem Outfit passt, oder welche Rasse gerade in Mode ist. Es kommt nur darauf an, dass er zu euch und zu eurem Leben passt. Man kann gewisse Erwartungen an ein Tier stellen, aber bitte nicht die die es lediglich zu einem schmückenden Beiwerk für euer Styling machen.Dafür gibt es genug andere Möglichkeiten.

In diesem Sinne, tierische Grüße von eurer Barbarella ♥

Advertisements